• © bulthaup

     

  • © bulthaup

     

  • © bulthaup

     

Juli 2019

Holz – der Rohstoff mit Seele

Holz war schon immer ein faszinierender Werkstoff, der die Tradition auf harmonische Weise mit der Moderne verbindet: Denn Holz ist ein Teil des natürlichen Kreislaufs der Welt – und damit der Inbegriff eines nachhaltigen Rohstoffs. 

© bulthaup

© bulthaup

Außerdem ist es ein Geschichtenerzähler – seine oft über Jahrhunderte gewachsene Maserung berichtet Spannendes vom Leben und Wachsen des jeweiligen Baumes. Nimmt man sich die Zeit, um diese Geschichte zu hören und kennenzulernen, dann führt das selbstverständlich auch zu einer Änderung der Perspektive und in weiterer Folge des Verarbeitungs-Prozesses – diese absolute Wertschätzung des Rohstoffs wird treffend als Materialehrlichkeit bezeichnet. Holz ist ebenso ein wandlungsfähiges Multitalent, das durch verschiedenste Texturen besticht. Sobald es zu einem Möbelstück, wie einem Tisch, Stuhl oder Schrank, weiterverarbeitet wurde, offenbart es weitere wundervolle Fähigkeiten: Nämlich jene, sich als natürlicher Rohstoff mit seinen Besitzern mit- und weiterzuentwickeln und dabei kontinuierlich die Spuren des Lebens in sich aufzunehmen, ohne seine Authentizität einzubüßen!  

Das deutsche Familienunternehmen bulthaup stellt bereits seit Jahrzehnten Möbel mit höchstem Anspruch an Design, Funktion und Qualität her. Dabei ist Holz ein wichtiger Eckpfeiler der erfolgreichen Unternehmensgeschichte. Die fundamentale Liebe zum Werkstoff drückt sich dabei nicht erst in den fertigen Produkten aus, sondern beginnt schon viel früher – nämlich beim Ursprung des allseits beliebten Materials.    

Ein wichtiger Aspekt, den auch bulthaup in den Fokus stellt, ist dabei die umsichtige Überlegung, wann und wo mit Vollholz und wann mit Furnier gearbeitet werden sollte: Denn massives Holz eignet sich nicht für jeden Zweck, da es zur Rissbildung neigt und sich auch ganz gerne einmal verzieht. In solchen Fällen ist es dann die intelligentere Lösung, hochwertiges Holz als Furnier zu verwenden.  

Damit bulthaup auch auf großen Flächen ein perfektes Maserungsbild garantieren kann, wird beim Furnieren ausschließlich das Holz eines einzigen Baumes genutzt. Aus diesem werden in weiterer Folge feine Furnierblätter angefertigt, die anschließend mit einer speziellen Maschine naht- und fugenlos zusammengeklebt werden. Um das gewünschte harmonische Gesamtbild zu erhalten, bei dem sich die Maserung wie aus einem Guss über alle Flächen fortsetzt, verlangt es neben absoluter Gewissenhaftigkeit auch nach einem hohen Level an Präzision. So entwickelt sich jede Furnierfront zu einem Unikat – genauso wie es auch der Baum war, aus dem sie ursprünglich gefertigt wurde. 

Sie möchten Ihr Wissen über die exklusive Manufaktur vertiefen? Dann haben wir einen tollen Tipp für Sie: nämlich den neu gestarteten Blog von bulthaup! Hier erwarten Sie neben Philosophie, Werten und Blicken hinter die Kulissen des Familienunternehmens vor allem ansprechende Geschichten, die sich sehr authentisch mit den unterschiedlichsten Themenbereichen befassen. Narrativ und visuell stets ansprechend inszeniert, können sich die Leser hier auf Porträts interessanter Persönlichkeiten, die besten Neuigkeiten rund um das Unternehmen, Inspirationen für den eigenen Wohnraum sowie interessante Einblicke in die internationale Kulinarik freuen. Denn wenn bulthaup einen Blog startet – dann richtig! 

bulthaup.com/blog

SHARE

Wissenwertes für Sie

Mai 2019
Design

Foto: Vola

Mai 2019
Design

Die Messer der Serie „Metz Finn“ präsentieren sich mit extrabreiten Klingen und geradlinig geformten Griffen.

Foto: Johannes Pöttgens

Mai 2019
Design