• V-Montana Wandboard © Voglauer

     

  • Tisch Kallisto © DRAENERT

     

  • Bett Cleo © Schramm Werkstätten

     

  • Nest © KFF

     

  • Leyasol © Freifrau

     

  • Minu Daybed © Weishäupl Werkstätten

     

  • Macaron & Daydreamer Sofa © Jori

     

  • © Gira

     

Februar 2020

imm cologne 2020 – News aus der Möbelwelt

Eine Vielzahl von Neuheiten und Erweiterungen präsentierte die internationale Möbel- und Einrichtungsmesse (IMM) in Köln vom 13. bis 19. Jänner 2020. Zahlreiche Unternehmen aus der Möbelbranche waren auf der Ausstellung vertreten und stellten ihr Sortiment vor. Ein kurzer Blick von uns auf acht Betriebe und einige ihrer Produktvorstellungen auf der IMM.

 

Voglauer

Der österreichische Familienbetrieb Voglauer, der nachhaltige Naturholzmöbel produziert, präsentierte auf der IMM eine Neuauflage seines Wohnprogrammes V-Montana. Die Schindelarchitektur im Spaltholzdesign wurde beibehalten, aber ein neuer Farbglasakzent und ein flexibel verstellbares Wandbordsystem mit gekoppelter Lichtquelle wurden im Wohnbereich vorgestellt. Eine neue Essgruppe, bestehend aus einem Tisch, einer Bank und zwei Stuhlvarianten, erweitert das Esszimmersortiment. Im Schlafzimmer wurden interessante Spaltholzdesigndetails, sowie neue Beschlagtechnik im Schiebetür- und Falttürschrank eingebaut. Die Neuauflage von V-Montana begeistert vor allem durch eine Bereichserweiterung, dem Badezimmer. Ein Waschtischunterschrank, Badspiegel oder auch platzsparende Waschtischlösungen im V-Montana Stil sind ganz neu im Sortiment. Natur, Design und Handwerk wurden bei Voglauer im Modell V-Montana vereint.

 

DRAENERT

Die süddeutsche Möbelmanufaktur DRAENERT war wieder mit ihren Designerstücken aus Metall, Stein und Holz auf der Möbelmesse in Köln vertreten. Dort wurden der neue Beistelltisch Tango und auch der Barwagen Day von Designer Stephan Veit vorgestellt. Gino Carollo entwarf den neu präsentierten Vollpolsterstuhl Grace von DRAENERT, der in drei Ledersorten und 90 Farben ausgewählt werden kann. 25-jähriges Jubiläum feierte der Esstischklassiker Adler, der mit seinem patentierten Auszugsmechanismus begeistert. Der neue Esstisch Soho von Designer Georg Appeltshauser war ebenfalls Teil der Ausstellung. Gekantete Aluminiumwangen tragen die Tischplatte aus Massivholz und diese Kombination führt zu einer schlichten Eleganz im Esszimmer. Außerdem zeigte DRAENERT den neuen Esstisch Kallisto designt von Alexia Mintsouli. Dieser besteht aus Naturstein, wobei die L-Wangen aus matt geschliffenem Edelstahl in die Tischplatte integriert sind und so zu einem optischen Blickfang werden. Diese Neuheit gehörte zu den Highlights von DRAENERT.

 

Schramm Werkstätten

Das deutsche Unternehmen Schramm, das sich auf die stetige Weiterentwicklung des Schlafkomforts fokussiert, präsentierte auf der IMM Köln sein neues Bett Cleo von Designerin Hanne Willmann. Die elegante Neuheit überzeugt durch ein weiches Kopfteil zum Anlehnen für das Frühstück im Bett oder zum Bücher lesen. Eine Ergänzung für das neue Schlafprodukt von Schramm ist das Origins Complete Cleo Plus, ein Holzregal und praktische Ablage hinter dem Kopfteil, das auf Wunsch auch mit integrierter Steckdose oder USB-Anschluss gefertigt wird. Die Purebeds Reihe von Schramm wurde um das neue Purebeds Panel Bett, designt von Beaverhausen, erweitert. Das Bett verbindet Design mit Liegekomfort und auch hier ist das Kopfteil speziell gepolstert für ein angenehmes Anlehnen. Der neue Beistelltisch von Panel ist die ideale Ergänzung zu vielen Schramm Betten und ist in 24 Farben erhältlich. Das neue Purebeds Schlafsofa Ell wurde ebenfalls auf der Möbelmesse vorgestellt. Der Bezug lässt sich komplett abnehmen und durch das Nachvorneziehen der Liegefläche und Umklappen der Rücklehen entsteht ein 160 x 200 cm Doppelbett. 

 

KFF

Der neue Loungesessel Nest von Designer Volker Hundertmark und die neue Linien Casual und Line der Produktfamilie Gaia, sowie die Erweiterung des Arva Lounge Sessel wurden von KFF auf der Fachmesse IMM vorgestellt. Der Arva Lounge Sessel wurde zu einem E-Modell Relaxsessel mit verstaubarer Fernbedienung weiterentwickelt. Höchster Komfort und Funktionalität werden garantiert. Die neuen Gaia Linien Casual und Line wurden von Designerin Monica Armani entworfen. Von Stühlen, Sessel über Sofas, Bänke bis hin zu Barhocker, Thekenhocker- und stühle wurde alles in eine neue Edition übertragen. Der Loungesessel Nest überzeugte auf der Messe durch schlichtes und elegantes Design mit hohem Komfort.

 

Freifrau

Der Ona Stuhl von Freifrau wurde auf der Kölner Möbelmesse in einer neuen Interpretation vorgestellt. Designer Sebastian Herkner hat den Ona Sessel auf das Wesentliche reduziert, dennoch die Eleganz nicht vergessen. Außerdem wurde Leyasol, die Schwester des Freifrau-Klassikerstuhls Leya, präsentiert. Das Besondere an dem neuen Sesselmodell ist die Möglichkeit der Nutzung für den Außen- und Innenbereich. Das Drahtgestell wurde wetterbeständig angefertigt und auch die Polster sind outdoor-tauglich. Die deutsche Möbelmanufaktur kann aber nicht nur Sitzmöbel produzieren, wie sie in Köln gezeigt hat, denn auch Teppich haben den Weg ins Sortiment gefunden. Floor Jewels werden diese Teppiche mit Vogelgefiedermuster genannt und sind aus rein natürlichen Materialien. Designerin Birgit Hoffmann hat diese entwickelt und Teppichhersteller Jan Kath produziert für Freifrau.

 

Weishäupl Werkstätten

Neuheiten stellte auch der bayrische Gartenmöbelhersteller Weishäupl Werkstätten auf der IMM vor. Sofa, Sessel und Tische der Möbelserie Denia, bestehend aus Teakholz und pulverbeschichtetem Aluminium, präsentierte die Gartenmöbelmanufaktur seinen Besuchern und überzeugte diese durch die Outdoor- und Indoor-Nutzungsmöglichkeit. Die Erweiterung der Möbelreihe Minu durch eine gemütliche Liege und ein traumhaftes Daybed wurde auf der Ausstellung ebenfalls gezeigt. Mit Tisch Gustavo, der durch sein Gusseisengestell an reduzierten Industrie Chic erinnert, konnte ein Allrounder, der mit den mit den verschiedensten Stuhlmodellen von Weishäupl kombiniert werden kann, beworben. Der Sommer kann bei Weishäupl kommen.

 

Jori

Der belgische Möbelhersteller Jori, der Kollektionen und Maßanfertigungen in seinem Angebot hat, präsentierte auf der Möbelmesse das neue Sophia City – ein kompaktes Sofa. Das Design ist an das Ursprungsmodell Sophia Landscape angelehnt. Des Weiteren entführte Jori die Messe-Besucher nach Paris mit seinen Macarons, eigentlich ein beliebtes französisches Gebäck, bei der belgischen Manufaktur ein Hocker in der Form der Süßspeise.  Nach der erfolgreichen Premiere des Daydreamer Relaxsessels auf der IMM im letzten Jahr, wurden nun ein Daydreamer Sofa und auch ein Daydreamer Beistellsessel entworfen, die ebenfalls den Fokus auf Funktionalität und Sitzkomfort haben. Der Beistelltisch Sposa, der nicht nur durch seine praktische Rolle, sondern auch designtechnisch überzeugt, wurde als Tischvariante für jegliche Jori Sofas und Sessel präsentiert. Der Klassiker von Jori, das Sofa Pacific, überraschte mit seinem neuen Namen Pacific Pure. Das Sofa wurde jedoch nur durch kleine Veränderungen upgedatet.

 

Gira

Auf der IMM setzte Gira, Anbieter für Elektroinstallation und Gebäudesteuerung, auf das Thema Originale. Der Gira E2 Schalter aus dem Jahre 1998 ist bis heute ein Klassiker und überzeugt durch Funktionalität, hochwertiges Material und minimalistisches Design, das sich mit vielen Einrichtungsstilen vereinbaren lässt. Smart Living zählte ebenso zur Gira Thematik auf der Messe. Die Haustechnik von Gira kann inzwischen mit der Sprachsteuerung durch Alexa von Amazon und dem Google Assistant gesteuert werden und dies bedeutet, dass Licht und auch Jalousien inzwischen auf Sprachbefehle reagieren und Smart Living auf eine weitere Ebene gehoben wurde.

Mehr Informationen zu den Unternehmen und ihren Produkten unter folgenden Links: www.voglauer.com; www.draenert.de; www.schramm-werkstaetten.com; www.kff.de; www.freifrau.com; weishaeupl.de; www.jori.com; www.gira.de

SHARE

Wissenwertes für Sie

© Bvlgari

Februar 2020
Design

© SCHRAMM

Januar 2020
Design

© Bretz

Januar 2020
Design