• © PALFINGER

     

  • © PALFINGER

     

  • © PALFINGER

     

  • © PALFINGER

     

  • © PALFINGER

     

Dezember 2019

Lifetime Excellence

1932 gegründet und seit Jahren international führend, steht PALFINGER weltweit für die innovativsten, zuverlässigsten und wirtschaftlichsten Hebe-Lösungen, die auf Nutzfahrzeugen und im maritimen Bereich zum Einsatz kommen. Mit technologischer Expertise und erfahrenen Mitarbeitern setzen man Qualitätsstandards, die in den Branchen ihresgleichen suchen. Nachhaltigkeit und verantwortungsvolle Ressourcennutzung stehen dabei stets im Mittelpunkt des Handelns. Hohe Flexibilität und Kompetenz in der Produktion sowie ein weltweites Vertriebs- und Servicenetzwerk sichern PALFINGER den entscheidenden Wettbewerbsvorteil - und den Kunden die hoch gelobte LIFETIME EXCELLENCE. 

© PALFINGER

© PALFINGER

Innovation und weitere Internationalisierung der Produkte, Prozesse und Dienstleistungen bilden neben der Flexibilisierung die drei schon gelebten Säulen der Unternehmensstrategie. Um die Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation fokussiert wahrnehmen zu können, wurde die bewährte Strategie um eine vierte Säule ergänzt: PALFINGER 21st steht für neue Kernkompetenzen, neue Herangehensweisen, neue Produkte, Services und Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter.

Als multinationale Unternehmensgruppe mit Sitz im österreichischen Bergheim bei Salzburg verfügt der Konzern über 38 Fertigungs- und Montagestandorte in Europa, GUS, Nord- und Südamerika sowie Asien. Mit über 5.000 Vertriebs- und Servicestützpunkten auf allen Kontinenten ist PALFINGER immer und überall nahe am Kunden. Diese weltweite Präsenz ermöglicht ein optimales Pre- und Aftersales maßgeschneidert für die Bedürfnisse der jeweiligen Märkte. Mehr als 95 Prozent der Produkte werden in mehr als 130 Länder weltweit exportiert.

Das Stammprodukt ist der Ladekran. In diesem Segment ist das Unternehmen mit über 100 Modellen Weltmarktführer. Auch bei Forst- und Recyclingkranen im On- und Offroad-Bereich und bei Hooklifts ist PALFINGER weltweit größter Hersteller. Produkte wie der Mitnahmestapler und Ladebordwände oder LKW-montierte Hubarbeitsbühnen erweitern seit Jahren kontinuierlich das Produktportfolio. Mit High-Tech-Eisenbahn-Anwendungen und Brückeninspektionsgeräten ist PALFINGER europäischer Technologie- und Marktführer in diesem Bereich.

PALFINGER Marine ist der weltweit führende Hersteller von hoch zuverlässigen, innovativen und maßgeschneiderten Deckausrüster- und Handlinglösungen für die maritime Industrie. Das Produktportfolio umfasst Krane, Winden, Handlinglösungen und Rettungsausrüstungen. Ein weltweites Servicenetzwerk mit Ersatzteilversorgung gewährleistet schnellen und professionellen Support vor Ort. PALFINGER Marine ist in allen wichtigen maritimen Segmenten tätig, darunter Offshore, Schifffahrt und Kreuzfahrt, Marine und Küstenwache sowie Windenergie.

Um einen besseren Einblick in die Welt von PALFINGER zu erhalten, hat sich MORE THAN DESIGN mit Hannes Roither, dem Kommunikationsvorstands des Unternehmens, auf ein Gespräch zusammengesetzt.

Herr Roither, Sie befinden sich seit 2000 in der Position des Kommunikationsvorstandes. Welche Veränderungen gab es hier in der Kommunikation seit den letzten 20 Jahren?

Soziale Medien, wie wir sie heute kennen, waren noch nicht verfügbar. Ebenso steckte das Internet noch in seinen Kinderschuhen. Da ganz andere Medien zur Verfügung standen, war es auch ein ganz anderer Kommunikationsstil - fast alles lief noch über Print. Heutzutage wäre das ja gar nicht mehr denkbar, nachdem Instagram und Facebook für das Contentmarketing unabdingbar geworden sind. 

Palfinger ist vor allem bei Hebe-Lösungen Weltmarktführer. Welcher Strategien bedarf es, um diese Führungsposition nachhaltig zu halten?

Es bedarf vor allem stetiger Veränderung. Aus diesem Grund haben wir schon vor 2-3 Jahren PALFINGER 21st gegründet, unsere vierte strategische Unternehmens-Säule, die sich exklusiv mit neuen digitalen Geschäftsmodellen und Connectivity befasst. Neben der Digitalisierung haben wir auch noch andere Taktikten wie Smart Products und Innovationen, die nicht zu nahe am tradtitionellen Unternehmen sind. Ebenso ist die Trennung von R&D und Innovation essenziell. Neue Mitarbeiter heuern wir aktuell eher in Wien als in Salzburg an, da ein Gros der Programierer aus dem Osten kommen. Wir betreiben auch seit vielen Jahren lokale Wertschöpfung. In China sind wir etwa auch mit der Produktion vor Ort und bereits die Nummer 2 am Markt. Wir möchten so nicht nur der internationalen, sondern auch der Konkurrenz im eigenen Land die Stirn bieten. Um wirklich die Nummer 1 zu bleiben, darf man sich niemals auf den Erfolgen ausruhen. Der Blick muss nach vorne gerichtet sein – immer! Durch unsere aufmerksame und umsichtige Konkurenz- und Marktbeobachtung, konnten wir während der letzten Jahre ein organisches Wachstum von 10%/p.a. verzeichnen. Das bescherte uns für 2019 einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro und bestärkt uns in unserem Vorhaben der Konzentration auf Integration und Synergien. 

Welche Innovationen sind bei PALFINGER für das kommende Jahr 2020 geplant?

Im ersten Quartal des kommenden Jahres haben wir einen Mitnahmestapler geplant. Ein weiterer wichtiger Termin für uns ist die Messe IAA Nutzfahrzeuge Hannover auf der wir vielleicht auch die eine oder andere Innovation lüften. 

Die Digitalisierung ist auch bei Palfinger ein essenzielles Thema. Was hat es mit Projekt Palfinger 21st auf sich?

Das ist unser Innovations Hub für das 21. Jahrhundert – wenn die hier vorgebrachten Ideen tauglich sind, dann werden sie auch als Geschäftsfeld übergeben. Ein wudnerbares Beispiel hierfür ist unser Struck Inspect Projekt – eine Brückeninspektions-Drohne, die auf einem Zug oder LKW montiert werden kann. Ein ebenfalls sehr zukunftsgerichtetes Projekt ist die Steuerung von Kränen mithiklfe von VR-Brillen.

Der Claim „Lifetime Excellence“ ist mittlerweile quasi synonym mit Palfinger – was hat es mit diesem Versprechen auf sich?

Das Versprechen ist jenes, dass das Produkt über den gesamten Lebenszyklus exzellent funktioniert. Hier durch ist ein höchster Wiederverkaufswert gegeben. Ebenso garanteiren wir eine lebenslange  Versorgung mit Ersatzteilen. 

„Gelebte Nachhaltigkeit ist die Verantwortung für morgen“: Wie ist es bei Palfinger um die Öko-Effizienz bestellt? Welche Maßnahmen und Innovationen setzen Sie hier? Unterstützen Sie auch bestimmte Projekte?

Bei PALFINGER haben wir ein ganz klares Bekenntnis dazu, unseren ökologischen Fußabdruck so klein und gering wie möglich zu halten. 

Stichwort „Diversity bei Palfinger“: Erzählen Sie uns etwas zum Diversity-Gedanken in Ihrem Unternehmen. 

Wir versuchen jedes Jahr mehr Nationen in unserem Headquarter zu vereinen. Denn diese Vielfalt im Konzern birgt ein hohes Potential, das wir nutzen möchten.

Wo sehen Sie PALFINGER in fünf Jahren?

Immer noch als Weltmarktführer, jedoch mittlerweile mit noch größerem Abstand zur Konkurrenz. Ebenso sehe ich den Anteil der Mechatronic und Elektronik noch weiter voranschreiten.

Mit wem würden Sie gerne auf ein Abendessen gehen? 

Da ist die Antwort ganz leicht: Steve Jobs, denn er war ein genialer Marketer von dem ich sicherlich noch einiges lernen könnte.

Verraten Sie uns noch ein Geheimnis: Was war das schrägste Erlebnis, das Sie bisher in Ihrer Karriere erlebt haben?

Das war ein Abendessen in China – hier schwammen noch die Krallen von einem Huhn in der Suppe!

Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für dieses nette Interview genommen haben, Herr Roither. Wir wünschen Ihnen und PALFINGER alles Gute für 2020!

www.palfinger.at

SHARE

Wissenwertes für Sie

© Lobmeyr Lighting/Jon Day

Dezember 2019
Im Gespräch

© Paul Bauer

Dezember 2019
Im Gespräch

© Shopping Center Nord

Dezember 2019
Im Gespräch