• © Ludwig Schedl 

  • © Ludwig Schedl 

  • © Ludwig Schedl 

  • © Ludwig Schedl 

  • © Ludwig Schedl 

  • © Ludwig Schedl 

Oktober 2019

Promi-Aufmarsch bei Villgrater

Vergangenen Mittwoch fand die offizielle Eröffnung des Villgrater Concept Store in der Mariahilfer-Straße 62 in Wien statt. Unter den zahlreichen Gästen drängten sich auch etliche Promis. Die Gästeschar reichte bis vor die Tür des neuen Geschäfts. Dancingstar-Profitänzerin Conny Kreuter moderierte, Finanzstadtrat Peter Hanke gratulierte und Dompfarrer Toni Faber segnete.

Die innere Mariahilfer-Straße ist eine der wichtigsten Einkaufsmeilen des Landes - kein wudner also, dass internationale Marken ihre Flagshipstores hier mit Vorliebe platzieren. Nun hat sich auch das Osttiroler Unternehmen Villgrater Natur in der „Mahü“ nahe der U-Bahn Station Neubaugasse angesiedelt. Eine Parallele gibt es da zum Woll- Shop in Lienz – der sich ebenfalls in einer Fußgängerzone befindet.

Als „Osttiroler Kraftort in Wien“ bezeichnete Moderatorin und Profitänzerin Conny Kreuter das Geschäft mit den Naturprodukten am Beginn des Abends. Genauso charmant und humorvoll, wie sie bei der letzten Dancingstar-Staffel dem Schauspieler und ehemaligen Theaterdirektor Michael Schottenberg das Tanzen beibrachte, führte Kreuter auch durch das Programm des Abends - schlagfertig und professionell führte sie die Interviews.

Hausherr Josef Schett skizzierte die Entwicklung des Betriebes und freute sich besonders, dass seine Nachfolge durch seine Tochter Rebecca gesichert ist. Auch seine Töchter Judith und Soraya waren am Eröffnungstag im Einsatz. Den speziellen Dank übermittelte er an die Person, ohne deren Hilfe die Expansion nicht möglich gewesen wäre - seine Frau Bernadette. Zudem wies Schett auf die guten und jahrelangen Beziehungen zu Wiener Familien hin, die ihm beim Aufbau des Standorts in der Bundeshauptstadt behilflich waren. Abschließend stellte er die heimischen Mitarbeiterinnen Christine und Isabelle vor, die Kunden in der Wiener Filiale betreuen werden.

Mit Tochter Sophia am Arm, plauderte auch Rebecca Schett ein wenig aus dem Nähkästchen - genauer gesagt vom Rekordumbau des Lokals durch eigene Mitarbeiter in nur drei Wochen. Josef Schett hatte dazu gleich das passende Beispiel vom eifrigen Einsatz parat: „Einmal haben sie sogar durch die Wand ins Nebengeschäft geschremmt. Und das ist ein Juwelier!“

Auch der Wiener Finanzstadtrat Peter Hanke begrüße die Ansiedlung des Osttiroler Geschäftes in Wien unter dem Blickwinkel der Wirtschaftsföderung sehr: „Besonders freue ich mich aber, dass es sich dabei um ein regionales Familienunternehmen handelt“, so Hanke. Neben weiteren Persönlichkeiten gratulierte auch Christof Schett, vom Osttiroler Wirtschaftsbund und nicht verwandt mit der Unternehmerfamilie, zum gelungenen Projekt.

Für die Einweihung des Geschäftslokales war Pfarrer Albrecht Tagger aus Osttirol angereist. Gemeinsam mit dem Dompfarrer zu St. Stefan, Toni Faber, nahm er die Segnung vor. Der Idee, die Bänke im Stephansdom mit Schafwollpölstern auszustatten, damit die Kirchenbesucher gemütlich sitzen können, konnte Faber nichts abgewinnen. „ Wir haben es im Dom schön warm, weil wir Kirchenfenster aus Tirol haben“, konterte der populäre Kirchenmann. Eines der Fenster trägt auch das Lienzer Wappen.

Dass sich zwischen so viel Wolle schnell ein Wohlgefühl entwickelt bestätigten zahlreiche Gäste. Die Künstlerin Petra Mühlmann, gebürtig aus dem Villgraten, formulierte es treffend: „Bei diesem Geruch habe ich mich beim Betreten des Geschäftes gleich wie daheim gefühlt, und das mitten in Wien.“

www.villgraternatur.at

Text: Peter Unterweger, Redaktion: Patrick Schwamberger

SHARE

Wissenwertes für Sie

© Philipp Hutter

Oktober 2019
Termine
Oktober 2019
Termine

© Vienna Awards

Oktober 2019
Termine