August 2020

Das Haus am See

Mystisch legt sich die Abenddämmerung über den Neusiedlersee. Der Horizont färbt sich zart rot, während die Dunkelheit sich langsam, kaum merklich, über den Himmel ausbreitet und schließlich das Wasser verschluckt.

Mystisch legt sich die Abenddämmerung über den Neusiedlersee. Der Horizont färbt sich zart rot, während die Dunkelheit sich langsam, kaum merklich, über den Himmel ausbreitet und schließlich das Wasser verschluckt.

Es ist ein Bild, dem man zwangsläufig verfällt - wie diesem Ort allgemein. „Am Hafen“ nennt sich das Wohnprojekt der Neusiedl am See GmbH. Nur rund 40 Minuten Autofahrt von Wien entfernt ist hier ein modernes und dennoch verträumt anmutendes Stückchen exklusiver Architektur entstanden. Im Burgenländischen Neusiedl am See reihen sich die insgesamt 21 Wohnhäuser an einem privaten Pier entlang ins Wasser. Fast verschmelzen die Gebäude mit der Umgebung. Durch ihre Bauweise scheinen sie mit dem Schilf zu verwachsen und fügen sich in die Natur ein, als wären sie schon immer dagewesen. Dabei sind die Häuser erst vor knapp einem Jahr fertiggestellt worden – und viele davon noch am Markt erhältlich. Menschen, die sich nach einem ganzjährigen Rückzugsort am Wasser sehnen, beginnen hier zwangsläufig zu träumen.

In der Weite der Seelandschaft

Der Neusiedlersee ist als Naturraum in Österreich einzigartig. Als westlichster einer ganzen Serie von Steppenseen liegt er direkt am Übergang des pannonischen, innerkontinentalen Europas hin zur gebirgigen Alpenregion, die den Westen Österreichs prägt. Abgesehen von dieser besonderen geografischen Lage macht auch seine Größe den Neusiedlersee zu etwas besonderem. Er ist ist, obwohl er zu einem kleinen Teil auf ungarischem Staatsgebiet liegt, der größte See Österreichs. Ganze 36 Kilometer misst er in der Länge, an seiner breitesten Stelle erstreckt er sich über 14 Kilometer. Trotz seiner flächenmäßigen Größe ist der Neusiedlersee sehr seicht. An keiner Stelle ist er tiefer als knappe zwei Meter. Die Tierwelt in und um den See herum ist vielfältig: Neben dem Fischbestand im Wasser prägen vor allem hunderte Vogelarten den Naturraum. Sie bevölkern den dichten Schilfgürtel, der den Neusiedlersee fast gänzlich umschließt. Nicht zuletzt wegen dieser Artenvielfalt ist der See als UNESCO Weltkulturerbe geschützt und es gibt einen Nationalpark, der sich den Erhalt dieses Lebensraums zum Ziel gesetzt hat.       
Doch der See ist nicht nur für Flora und Fauna ein wichtiges Rückzugsgebiet. Der Neusiedlersee ist für die gesamte Region und auch für die nahegelegene Millionenmetropole Wien ein Erholungsort. Durch seine geringe Tiefe hat der See im Sommer durchschnittlich 22 bis 23 Grad Celsius, an heißen Tagen sogar noch mehr. Das macht ihn nicht nur zum beliebten Badegewässer. Die verschiedensten Freizeitbeschäftigungen in und am Wasser werden hier betrieben - von Kitesurfen über Stand-up-Paddling bis hin zum Fischen.           
Möglich ist das Nebeneinander von Naturschutz und Freizeitnutzung nur durch umfangreihe Schutzmaßnahmen. Auch „am Hafen“ ist dementsprechend naturfreundlich gestaltet. Bei der Planung und Umsetzung des Projekts wurde nach den Vorgaben des Naturschutzes gebaut. Die Häuser sind nachhaltig konzipiert, alternative Heizsysteme und ökologische Technologien stecken in den Gebäuden. Beim Bau wurde laut der Neusiedl am See GmbH zudem auf Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen gesetzt. So habe das Projekt auch einen positiven Effekt auf den Arbeitsmarkt in der Region.        

Zuhause am Wasser    

Ein zweites Zuhause am See finden – das ist die Idee hinter dem Wohnprojekt „am Hafen“. Das Konzept trägt bereits im Namen, was die Häuser für die zukünftigen Bewohner sein sollen: Rückzugsort und Anlegestelle. Der Pier ist dabei direkt in Neusiedl nahe des Seebads und an der bekannten Mole West zu finden. Die zentrale Lage sorgt für urbanes Flair. Durch den freien Blick aufs Wasser geht aber keineswegs das Gefühl der Abgeschiedenheit verloren. Die Seehäuser unterscheiden sich in ihrer Ausrichtung, Ausstattung und Größe. Alle gemeinsam haben sie, dass jedes Haus über einen eigenen Badesteg und eine Bootsanlegestelle direkt vor dem Wohnzimmer verfügt. Auch zwei Autoabstellplätze finden sich vor jedem der Häuser. Der Blick ins Innere der Gebäude zeigt, dass auch hier die Lage am See maßgeblich die Gestaltung geprägt hat. Große Fensterfronten eröffnen den Blick auf die Weite des Neusiedlersees und sorgen für eine helle, freundliche Atmosphäre. In der Innenarchitektur dominieren klare, schnörkellose Linien und reduziertes, aber edles Design. So konkurriert das Haus nie mit der alles übertreffenden Aussicht, sondern gibt dieser die Möglichkeit auch das Innere der Gebäude zu erfüllen. Auch wenn hier schon einige Impulse gesetzt wurden, gibt es in den Häusern auch noch Raum für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

Von Gartenhaus bis zur Naturoase

„Am Hafen“ besteht aus insgesamt 21 Häusern, die allerdings unterschiedlich ausgeführt sind. An der süd-östlichen Seite des privaten Piers sind die sieben Seehäuser mit dem Namen „Hafenstimmung“ zu finden. Sie bieten 110 Quadratmeter Wohnfläche. Zusätzliche rund 100 Quadratmeter werden von der Seeterrasse, dem Anlegesteg und den überdachten Parkplätzen eingenommen. Aufgeteilt sind die Häuser des Typs „Hafenstimmung“ in zwei Geschosse. Ebenerdig findet sich ein offener Wohn-Essraum. Dieser lässt durch eine Fensterfront das Panorama des Neusiedlersees seine Wirkung entfalten. Durch die Ausrichtung nach Süd-Ost fallen hier schon die ersten Strahlen der Morgensonne hinein. Auch die Möglichkeit, im Erdgeschoss einen offenen Kamin einzubauen, besteht. Im Obergeschoss befinden sich schließlich drei Schlafzimmer. Außerdem verfügt das Haus über drei Bäder und drei WCs, wovon sich eines außerhalb der Bäder befindet. Neben den fast 40 Quadratmetern Seeterrasse findet sich im Haus außerdem noch über einen großzügigen Balkon im Obergeschoss. Ebenerdig gibt es zudem einen geräumigen Abstellraum, in dem etwa Sportequipment oder Badesachen verstaut werden können.     

Lesen Sie die gesamte Story auf READLY, YUMPU News oder im MD Magazin - Viel Vergnügen!