September 2020

Grüne Wohnoase für Wien

Als Paradies wird bekanntlich ein Garten imaginiert. Eine erfrischend grüne Umgebung und naturnahes Leben gehören auch heute, gerade im urbanen Kontext, zur Traumvorstellung idealen Wohnens vieler Menschen.

Als Paradies wird bekanntlich ein Garten imaginiert. Eine erfrischend grüne Umgebung und naturnahes Leben gehören auch heute, gerade im urbanen Kontext, zur Traumvorstellung idealen Wohnens vieler Menschen.

Das BUWOG-Projekt „Kennedy Garden“ schafft dafür ein breites Angebot für unterschiedliche Zielgruppen: 512 Eigentums- und Mietwohnungen auf sechs Bauteile verteilt ermöglichen nach Fertigstellung Ende 2022 idyllisches und zeitgemäßes Wohnen in einer grünen Oase inmitten städtischen Treibens. Im September erfolgte nun der offizielle Baustart.
In Anlehnung an die nach J. F. Kennedy benannte Kennedybrücke am Wienfluss, die auch Öffi- Knotenpunkt ist, entsteht nur wenige Gehminuten entfernt an der Penzinger Straße 76 die Wohnanlage „Kennedy Garden“. Zwischen architektonisch individuell gestalteten Baukörpern eröffnet sich ein grüner Garten, der dem Projekt zum zweiten Teil seines Namens verhalf. „Kennedy Garden zählt zu unseren aktuell ambitioniertesten Projekten: Wir schaffen hier in den nächsten Jahren ein ganzes Quartier mit einem differenzierten Wohnungsangebot, origineller Architektur und hoher nachhaltiger Qualität“, zeigt sich Andreas Holler, Geschäftsführer der BUWOG GmbH, begeistert.

 

Sechs Bauteile in harmonischem Ensemble

In Penzing, einem zum Großteil von Grünflächen geprägten Bezirk, profitieren die zukünftigen BewohnerInnen von „Kennedy Garden“ nicht nur von einer Vielzahl an Erholungsräumen, sondern auch von einer optimalen Verkehrsanbindung. In unmittelbarer Umgebung befindet sich zudem das weltbekannte Schloss Schönbrunn mit seinem hinreißenden Schlossgarten sowie ein buntes Infrastruktur- und Gastronomie-Angebot. „Kennedy Garden“ schafft mit sechs Bauteilen einen abgegrenzten Ruhepol und Rückzugsort. Die Gebäude bilden mit gedeckten Farben und sichtbar individuellem Charakter ein abwechslungsreiches und doch ruhiges Gesamtensemble. Besonderes Augenmerk wird auf großzügige Freiflächen − Terrassen, Balkone, Loggien sowie Eigengärten − der einzelnen Wohnungen gelegt.

Die 273 Eigentumswohnungen verteilen sich auf die Bauteile „Primula“, „Hortensia“, „Magnolia“ und „Calla“ (Planung: LOVE architecture and urbanism ZT GmbH). In „Lavandula“ (Planung: Architekt Podsedensek ZT) entstehen 114 Mietwohnungen und „Orchidea“ (Planung: clemens kirsch architektur) bietet 124 Mietwohnungen im Rahmen der Wohnbauinitiative mit dem Schwerpunkt Wohnen für Alleinerziehende.

Die großzügigen zusammenhängenden Frei-und Grünräume des Areals fungieren als Erholungszonen und Kommunikationsflächen, die zwischen den Bauteilen verlaufenden Wege sind von Wiesenflächen und unterschiedlichen Bepflanzungen gesäumt. Eine Tiefgarage und Einrichtungen wie ein Fitnessbereich in „Magnolia“ sind gebäudeübergreifend für alle BewohnerInnen benutzbar.

 

Nachhaltig leben in der Stadt

In „Kennedy Garden“ werden zahlreiche Maßnahmen für einen hohen Nachhaltigkeits-Standard umgesetzt. Dazu zählen die ökologische Bauweise ebenso wie die energieeffiziente Wärmeversorgung und der Einsatz von PV-Paneelen. Wie bei den meisten BUWOG-Neubauprojekten mittlerweile schon beinahe Standard, stehen auch in Kennedy Garden E-Ladestationen zur Verfügung. Um die E-Mobilität dauerhaft sicherzustellen bzw. bedarfsmäßig zu erweitern, sind für die 25 Stationen bereits Nachrüstmöglichkeiten vorgesehen. Zudem werden umfangreiche Fahrradabstellmöglichkeiten geboten. Nachdem das Projekt bereits mit dem Greenpass-Zertifikat ausgezeichnet wurde, ist nun die Prämierung mit dem klimaaktiv-Zertifikat in Silber das Ziel.

 

Links:

https://www.buwog.at/de/projekt/kennedy-garden

https://www.buwog.at/de/projekt/kennedy-garden-miete

https://www.buwog.at/de

 

 

Paradebeispiel für vielfältiges Wohnen

Die Wohnungen in „Kennedy Garden weisen große Vielseitigkeit auf und genügen unterschiedlichen zeitgenössischen Nutzerwünschen. Die Ausstattungskategorien schaffen individuell angepasste Wohnlösungen, sie alle inkludieren digitale Medienversorgung via Glasfaseranschluss. Viele Wohnungen bieten mit Stützkühlung über der Fußbodenheizung, Multi-Splitgeräten zur Klimatisierung der Dachgeschoßeinheiten oder intelligenter Wohnraumsteuerung zusätzlichen Wohnkomfort. An verschiedene Bedürfnisse ausgerichtet und besonders familienfreundlich wird sich auch die Parkanlage zwischen den Gebäuden präsentieren. Darin finden sich ebenso Ruhezonen wie viele Spiel- und Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche. Kletterbegeisterte dürfen sich an den Boulderwänden an bestehenden Stützmauern erfreuen, HobbygärtnerInnen am Gemeinschaftsgarten im Zentrum der Anlage.


„Das Projekt versteht sich damit auch als Antwort auf die Herausforderungen, die sich urbanem Wohnbau in Zeiten des Klimawandels, erhöhter Schadstoffbelastungen und zunehmend dichter Bebauung stellen. Eine zentrale Maxime lautet: Klimaschutz und unser persönliches Wohlbefinden sind nicht getrennt denkbar. In ‚Kennedy Garden‘ wird das erlebbar.“

BUWOG-Geschäftsführer
Andreas Holler