Mai 2019

50 Jahre und kein bisschen leise

Die internationale Designfirma B&B Italia nahm ihren Anfang im Jahr 1969, als Piero Ambrogio Busnelli das Vorgängerunternehmen C&B Italia übernahm – eine Firma, die er zusammen mit seinem Geschäftspartner Cesare Cassina gegründet hatte. Unter dem neuen Namen B&B war das Unternehmen somit eher eine organische Weiterentwicklung, denn eine traditionelle Neugründung.

Busnelli, der 1926 in Meda in der nördlichen Provinz Lombardei geboren wurde, war ein wahrer Visionär im Italien der Nachkriegszeit: Als junger Designer umgab er sich mit anderen gleichgesinnten Künstlern und profitierte von der Kreativität von Nachwuchstalenten wie Mario Bellini oder eben auch Gaetano Pesce. Beide sollten ihm später zu B&B folgen und dort für viel Furore auf dem italienischen und internationalen Design-Sektor sorgen.

Das erklärte Ziel des Unternehmens war es von Anfang an, sich als starke, eigenständige italienische Marke abzugrenzen. Und sich vor allem auch als Innovationsführer zu etablieren, der – gestützt auf ein industrielles Modell – sowohl High-Tech-Produktionsmethoden als auch High-Tech-Materialien wie etwa Plastik und Polyurethanschaum nutzt. Dank dieser intelligenten Firmenphilosophie konnte B&B Italia in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts schnell als einer der führenden Hersteller modernen italienischen Designs Fuß fassen.

Up, up & away

Geboren 1939 in La Spezia, studierte Gaetano Pesce an der Fakultät für Architektur in Venedig und nahm in vielen Bereichen eine tragende Rolle ein – sei es Architektur, Interior-Design oder Grafik, der kreative Tausendsassa hatte überall seine Finger im Spiel. Er realisierte zahlreiche Projekte, darunter das Organic Building in Osaka (1990), die Villa Schuman in New York (1994) oder die Glaselemente des Palais des Beaux-Arts in Lille (1996). Neben seiner langjährigen Zusammenarbeit mit namhaften Firmen wie B&B Italia, Cassina und Vitra International gründete Pesce in New York die Unternehmen Fish Design und Open Sky für die Entwicklung und Produktion von Einrichtungsobjekten, Beleuchtungselementen und Schmuck. Viele seiner Arbeiten sind mittlerweile in den Dauerausstellungen einiger der bedeutendsten Museen der Welt zu sehen. Seine Berühmtheit als Architekt verdankt Pesce unter anderem seinen Experimenten in den Bereichen des Industriedesigns und der Wohnungseinrichtung – in diesem Zusammenhang stehen auch der Entwurf und die Realisierung von Tischen, Lampen und ebenso Sitzmöbeln wie der UP-Serie.

Die ganze Story gibt`s im Magazin zu lesen!

SHARE

Wissenwertes für Sie

April 2020
Design
April 2020
Design
April 2020
Design