Oktober 2020

Lasnik Eyewear

Die Familie Lasnik ist kein kleines Optikgeschäft im beschaulichen Rosental in der Steiermark. Der Optikerbetrieb Lasnik beschreitet innovative Wege in Sachen Brillendesign und Herstellung. Mittlerweile sind aber nicht nur Brillen im Portfolio.

Die Familie Lasnik ist kein kleines Optikgeschäft im beschaulichen Rosental in der Steiermark. Der Optikerbetrieb Lasnik beschreitet innovative Wege in Sachen Brillendesign und Herstellung. Mittlerweile sind aber nicht nur Brillen im Portfolio.

Wie kamen Sie vom traditionellen Zwicker zu Ihren einzigartigen Produkten?

Der Zwicker war unsere Lösung für ein schnelles und einfaches Lesen. Um ihn herum designten wir dann eine komplette Kollektion, spielten aber immer mit der gleichen Form. Dies rundete das Portfolio von Seeoo ab und gab der Marke den hohen Wiedererkennungswert.

 

Was macht die SEEOO Brillen zu perfekten Lesebrille?

Seeoo entstand aus einem Bedarf. Die Brillen wurden gemacht um Menschen den Alltag zu erleichtern. Kleine Zwicker, die dünnste Lesebrille der Welt, die Lesebrille am Handy, schnelles Lesen... all dies sind Produkte und Innovationen mit einem praktischen Hintergrund. Egal ob beim Sport, beim Lesen einer Speisekarte oder auf Reisen, unsere Produkte kann man immer bei einem haben und sie werden einen nicht stören. Diese Usability gepaart mit höchster Qualität macht Seeoo zur perfekten Lesebrille.

 

Inwiefern ist sie die schnellste Lesebrille?

Keine Lesebrille hat man so schnell auf der Nase wie unsere. Du hast kein lästiges Auffalten von Bügeln und du musst sie nicht irgendwo suchen. Einfach Aufsetzen und Lesen in Rekordzeit!

 

SEEOO’s Aufstieg ging rasant und steil nach oben. Wie haben Sie das erlebt?

Anfangs war es nicht einfach. Wir hatten diese Vision und haben diese auf allen großen Messen wie München, Mailand und Paris präsentiert. Manche haben gelacht, manche fanden es spannend und manche haben uns ignoriert. Aber es wurde immer besser, alle verstanden die Idee, das Design gefiel und die Qualität überzeugte. Wir exportieren mittlerweile in über 20 Länder dieser Welt. Dadurch schufen wir uns in den letzten Jahren ein Standing in der Branche, gewannen Awards und sind international angesehen. Das macht uns sehr stolz!

 

Ihre Manufaktur befindet sich noch immer am Ausgangspunkt im beschaulichen Rosental in der Steiermark. Haben Sie mal darüber nachgedacht, woanders hinzugehen?

Nein, denn unsere Philosophie ist regional zu produzieren. Damit können wir unsere hohen Qualitätstandards garantieren und kurze Wege machen uns flexibler. Made in Austria hat einen großen Wert in der Branche und das wollen wir beibehalten.

 

Was macht für Sie das Schöne an einem Familienbetrieb aus?

Es ist doch das Schönste mit den liebsten Menschen in deinem Leben zu arbeiten? Wir verfolgen die Vision und Ideen unseres Vaters und machen weiter womit er begonnen hat. Ob es immer einfach ist steht auf einem anderen Blatt Papier aber das haben wir ganz gut im Griff. Wir diskutieren im Büro, auch mal etwas wilder, sitzen trotzdem alle gemeinsam als Familie beim Mittagessen. Das ist ein ganz besonderes Gefühl und so haben wir viel erreicht.

 

Gibt es eine klare Rollenverteilung?

Diese gibt es immer mehr und das muss auch so sein, um das Wachstum des Unternehmens möglich zu machen. Wir sind komplett verschiedene Charaktere und jeder hat, zum Glück, unterschiedliche Stärken. Genau das macht uns zu einem starken Team, das alle Bereiche abdecken kann.

 

Martin, wie wichtig war es dir nicht nur Optikermeister zu sein, sondern dich auch in den Aspekten Design und Trendforschung weiterzubilden?

Design war schon immer eine Leidenschaft und ein Gefühl dafür zu haben ist wichtig als Optiker. Die Liebe zu schönen Dingen wurde mir in die Wiege gelegt. Deshalb war ich immer daran interessiert was am Brillenmarkt passiert. Ich bin seit Jahren auf jeder Messe, sehe mir die Entwicklung der Produkte an und beschäftige mich extrem mit Trends.

 

Ihr Produktportfolio hat sich mittlerweile stark erweitert. Wie kam es dazu?

Wir haben immer entwickelt, gezeichnet, designend und probiert... so sind wir eben. Daraus haben wir in den letzten Jahren viele neu Produkte geschaffen und eins kam zum anderen. Mittlerweile machen wir einige Kollaborationen mit Celebrities und Designkooperationen mit anderen Marken.

 

Ihre Kooperationen mit Weltstars sind beispiellos, aber werden es immer nur Fußballer sein?

Wir sind eine sportbegeisterte Familie und kommen alle aus dem Fußball. Deshalb und auf Grund guter Kontakt in den europäischen Fußball waren es bis jetzt immer fast nur Kicker. Aber nicht zu vergessen, es war ja auch ein mehrfacher Grammy-Sieger darunter. Keinesfalls schließen wir aber Andere aus. Wichtig ist, dass wir uns mit jemanden identifizieren können, interessant für uns ist, mit dem wir Spaß haben und gemeinsam verwirklichen können.

 


 

Mehr von Lasnik Eyewear gibt’s hier:

http://www.lasnik.at/

https://www.seeooshop.eu/de