• (c) Gert Perauer

     

  • (c) Gert Perauer

     

  • (c) Gert Perauer

     

  • (c) Gert Perauer

     

Mai 2020

Inspirierender Kraftplatz am Fuße des Großglockners

Der höchste Berg Österreichs zum Greifen nahe! Selten war unsere Sehnsucht nach den wunderschönen Naturlandschaften Österreichs mit seiner Berg- und Seenwelt so groß. Im kleinen Örtchen Kals am Großglockner - inmitten der Berge - schmiegt sich das Gradonna****s Mountain Resort mit seinem Hotel und 41 Châlets ähnlich einem Amphitheater förmlich an den höchsten Berg Österreichs. Den Großglockner. Von der Natur umgeben und auf einer Anhöhe von 1.350 Metern Höhe ruhend, ist der architektonische Blickfang ein wahrer Kraftort und eine Inspirationsquelle für die ganze Familie. Vor allem aber ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen durch den Nationalpark. Sie müssen kein Gipfelstürmer sein, um diesen zu entdecken. Gerade jetzt - nach der langen Zeit in Quarantäne - hat das bewußte, naturbegegnende Wandern an Reiz gewonnen. Denn die Natur rund ums Gradonna ist so wunderschön, dass es schade wäre, diese nicht gebührend zu genießen! Ab dem 19. Juni - rechtzeitig zum Start in diesen sicherlich außergewöhnlichen Sommer - hat das Gradonna für seine Gäste wieder geöffnet und freut sich schon riesig auf ein Wiedersehen.

(c) Gert Perauer

(c) Gert Perauer

Ausbruch: „Pumperlg’sund“ die Natur entdecken

Zeit und Raum - so sagt man - seien derzeit der größte Luxus in Zeiten von Corona. Zudem die persönliche Freiheit, seinem eigenen Impuls zu folgen, aus dem oft herausfordernden Alltag einfach auszubrechen und wieder vermehrt Zeit mit der eigenen Familie zu verbringen. Und wer könnte uns an dieses Lebensgefühl besser erinnern als unsere eigenen Kinder? Damit sich die Kleinen ihre große Sehnsucht nach Abenteuerlust und Entdecken weiterhin bewahren, bietet das Gradonna Mountain Resort im Kinderwald alles, was es dafür braucht. Zusammen mit den hoteleigenen KinderbetreuerInnen dürfen die Drei- bis Sechsjährigen im Wald selbst mit Naturgegenständen wie Schlamm, Wasser, Steinen oder Blättern experimentieren. Auf diese spielerische Art und Weise verfeinern sie damit ihre Koordinationsfähigkeiten sowie Grob- und Feinmotorik. Zudem wird durch die Bewegung an der frischen Luft das Immunsystem nachhaltig gestärkt und wirkt sich positiv auf ihre Gesundheit aus. Beim Basteln, Turnen, Singen und Entdecken im Kinderclub ohne Dach und ohne Wände entfalten Kinder ihre wahren Interessen während die Eltern im Wellnessbereich oder am Naturbadeteich ein wenig entspannen können.

Auszeit: Die innere Ruhe finden

Nach dem Ausbruch kommt die Auszeit. Denn im autofreien Resort finden sich genügend ruhige „Wohlfühl-Platzerl“ zum Durchatmen auch für die Erwachsenen! Zum Meditieren, für Yoga oder einfach, um sich auf sich selbst zu konzentrieren und wie einst in unserer Kindheit die Schäfchen am Himmel zu zählen. Wer diese Entspannungsmomente lieber auf der Haut erfahren möchte, findet sie garantiert in der weitläufigen Wellness-, Badeund Saunalandschaft mit Panorama-Flair. Natürlich legt das Team des Gradonna großen Wert auf alle Auflagen punkto Sicherheit und Hygiene sowie genügend Abstand. Auch hier setzt das Resort auf die pure Kraft aus der Natur. Tiefenentspannende Massagen mit der hoteleigenen, veganen Naturkosmetiklinie MAGDALENA’S - made in Tyrol aus heilenden Alpenkräutern und duftenden Pflanzenölen pflegen den Körper auch nachhaltig. Um danach schnell in das Land der Träume zu finden, stehen im Resort zertifizierte Schlafgut © Sommeliers den Gästen zur Seite. Von Entspannungswanderungen über Meditationen, richtiger Polsterfüllung, Fantasiereisen bis hin zum täglichen Schlummertrunk wird an alles gedacht, um den Gästen den Schlaf ihres Lebens zu ermöglichen. Für das ideale Schlafambiente sorgt auch die natürliche Architektur in den Zimmern. Naturmaterialien wie Zirbenholz, Leinen und Loden sowie großzügige Glasfronten mit uneingeschränktem Blick auf die umliegende Bergwelt beruhigen den Schlafrhythmus bestimmt.

Ausblick: Über den Dingen stehen

Gut ausgeschlafen läßt sich direkt vom Gradonna aus ein facettenreiches Wanderwegenetz mit rund 250 Kilometern durch das größte Schutzgebiet der Alpen - dem Nationalpark Hohe Tauern - erkunden. Möchten Sie neben dem naturbegegnenden Wandern mit Ihrer Familie doch einmal „den Gipfel erobern“, so können Sie auch diverse Klettersteige oder Mehrtagestouren in Anspruch nehmen. Als Gast des Resorts kommen Sie in den Genuss eines kostenlosen Gipfeltickets für die Osttiroler Sommerbergbahnen. Auch stehen Ihnen für geheime Wander-Tipps jederzeit die Kalser Bergführer mit Rat und Tat zur Seite und verraten Ihnen nicht nur ganz besondere Wandertouren, sondern auch stille Plätzchen inmitten der Natur, wo Sie bestimmt nicht so schnell einem anderen Menschen über den Weg laufen. Vielmehr warten dort nur die heimische Pflanzen- und Tierwelt zum Staunen auf Sie. Ein ganz besonderer Geheimtipp ist zudem sicherlich die Königstour mit weiteren malerischen Ausblicken. In nur zwei Tagen führt diese Wanderung von Kals durchs Ködnitztal an der Luckner- und Stüdlhütte vorbei hinauf auf den Großglockner. Dort erwartet Sie auf 3.798m ein atemberaubender 360° Rundblick bei frischer Bergluft und ungezähmter Wildnis. Das besondere Wanderzuckerl des Gradonna Resorts? In dieser Zeit müssen Sie Ihr Hotelzimmer nicht einmal räumen, sondern dürfen es ohne Bezahlung bis zur Rückkehr ins Hotel kostenlos behalten. Worauf also noch warten? Die Berge rufen!

www.gradonna.at

SHARE

Wissenwertes für Sie

April 2020
Im Gespräch
März 2020
Im Gespräch

KAP WEST Gebäude

© David Höpfner für Cosentino

Februar 2020
Im Gespräch