WohnenHaushalt

Putzfrau oder selbst machen?

Putzfrau oder selber machen

Die Reinigung der eigenen vier Wände oder des Arbeitsplatzes ist äußerst wichtig, denn es ermöglicht uns nicht nur, dass wir uns fokussieren können, sondern erhöht auch den Hygienestandard. Besonders an Orten wie Restaurants, Hotels, Cafés etc. ist das Reinigen des Ortes wichtig, damit neue Gäste sich wohlfühlen und der Hygienestandard hoch gehalten wird. Wenn man sich in diesem Bereich selbstständig macht, dann stellt sich die Frage, ob man das Reinigen selbst übernimmt oder man eine Reinigungskraft engagiert. Im folgenden Artikel wird beleuchtet welche Aufgaben eine Reinigungskraft übernimmt und welche Vorteile es mit sich bringt-

Welche Aufgaben übernimmt eine Reinigungskraft?

Eine Reinigungskraft ist dafür verantwortlich das ein vorher definierter Bereich inklusive Möbel gereinigt und aufgeräumt wird. Ihre Aufgaben beinhalten dabei sowohl die Reinigung von Toiletten und Badezimmern, als auch Staub wischen und Saugen. Im Bereich der Hotelreinigung Hamburg ist die Reinigungskraft außerdem dafür verantwortlich, dass die Betten abgezogen und wieder neu bezogen werden. Dazu kommt, dass die Handtücher im Bad ausgetauscht werden müssen, sodass ein neues Set für die nächsten Gäste verfügbar ist. Die alten Bettbezüge sowie die alten Handtücher müssen schließlich in die Wäschekammer gebracht werden und dort für die nächsten Gäste gewaschen und getrocknet werden. Des Weiteren müssen Mülleimer ausgewechselt und der Abfall entsorgt werden.
Im Bereich der Hotel Reinigung sind die Reinigungskräfte für mehrere Zimmer zuständig, je nachdem welche Gäste das Hotel verlassen und welche nicht. Auch Zwischenreinigungen, wenn Gäste länger dort bleiben sind Teil des Aufgabenbereiches. In der Regel werden die Reinigungskräfte durch Schilder an die Tür oder einen Anruf an der Rezeption auf den Wunsch nach Zwischenreinigung aufmerksam gemacht.

In welchen Fällen ist das Engagieren einer Reinigungskraft sinnvoll?

Das Engagieren einer Reinigungskraft ist im privaten Zusammenhang besonders dann zu empfehlen, wenn man allein nicht dazu in der Lage ist aufgrund von körperlichen Beschwerden oder dem Mangel von zeitlicher Kapazität. Besonders ältere Menschen nehmen das Engagieren einer Reinigungskraft gerne an, damit sie Unterstützung im Haushalt bekommen. Wenn man sich dazu entscheidet, so muss man nicht zwangsläufig eine komplette Reinigung in Anspruch nehmen, sondern mit der Reinigungskraft besprechen bei welchen Aufgaben man Hilfe braucht und bei welchen nicht.
Das Gleiche gilt auch für das Engagieren von einer Reinigungskraft im Zusammenhang mit Mangel an Zeit. Besonders bei Berufstätigen ist es nicht immer möglich das Putzen im Alltag zu integrieren. Eine Reinigungskraft kann dabei Abhilfe leisten, sodass man sich darum nicht mehr kümmern muss.
Wenn es im professionellen Sinne um die Reinigung des Arbeitsplattes gilt, dann ist eine Reinigungskraft besonders dann zu empfehlen, wenn man die finanziellen Kapazitäten dafür hat. Außerdem ist es bei größeren Hotelanlagen zu empfehlen, da man in den meisten Fällen keine Zeit für die Reinigung hat. Damit die Gäste sich wohlfühlen ist eine einwandfreie, professionelle Reinigung notwendig.

Was muss man beim Engagieren einer Reinigungskraft bedenken?

Wenn man eine Reinigungskraft engagiert, dann sollte man die monatlichen Kosten bedenken. Besonders, wenn es sich um eine Vollzeitkraft handelt, sollte man mit einem höheren Gehalt rechnen und dieses monatlich zahlen können. Wenn man dabei Geld sparen möchte, dann kann man die Reinigungskräfte auch nur Halbzeit einstellen.

What's your reaction?

Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly
0

Leave feedback about this

  • Rating

2 × fünf =

Mehr in:Wohnen

Next Article:

0 %